Alibaba-Gründer Jack Ma ist laut CNBC untergetaucht, nicht vermisst

"Nach Berichten, in denen über den Verbleib von Alibaba-Gründer Jack Ma spekuliert wurde, berichtete David Faber von CNBC am Dienstag, dass der Milliardär nicht vermisst wird, wie eine mit der Angelegenheit vertraute Person sagte. Stattdessen hat sich Ma bis auf Weiteres bedeckt gehalten", berichtete CNBC.

"Er wird nicht vermisst. [...] was ich Ihnen sagen kann, ist, dass er sehr wahrscheinlich in Hangzhou ist, wo Alibaba seinen Hauptsitz hat, und absichtlich weniger sichtbar ist, [...] aber das bedeutet nicht, dass er vermisst wird," sagte Faber.

Ma wurde in den vergangenen zwei Monaten nicht in der Öffentlichkeit gesehen und erschien auch nicht als Juror in einer von ihm ins Leben gerufenen afrikanischen Business-TV-Show.

Im November wurde der Börsengang der Ant Group mit einem Volumen von 35 Milliarden US-Dollar gestoppt, da die chinesischen Aufsichtsbehörden der Meinung waren, dass das Unternehmen die Voraussetzungen für die Börsennotierung oder die Offenlegungsanforderungen nicht erfüllte. Letzten Monat forderte die People's Bank of China den Fintech-Riesen auf, zu seinen Wurzeln als Anbieter von Zahlungsdienstleistungen zurückzukehren.

In der Zwischenzeit sah sich die Alibaba Group im Dezember einer kartellrechtlichen Untersuchung durch chinesische Aufsichtsbehörden gegenüber.

Zuletzt wurde Alipay der Ant Group in einer Executive Order von Donald Trump genannt, die US-Transaktionen mit acht chinesischen Software-Apps verbietet.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Beliebteste Artikel

Newsletter china digital Alibaba Story China Silicon Valley Jack Ma

Newsletter

Erhalte unseren kostenlosen Newsletter mit den Highlights der Woche:
Informiert in nur 5 Minuten.

Hier klicken