China will Test für autonomes Fahren auf Autobahnen erlauben

China hat neue Regeln entworfen, die Tests des autonomen Fahrens auf Autobahnen legalisieren und damit mit den USA, Deutschland und Großbritannien gleichziehen.

Der neue Verordnungsentwurf des Ministeriums für Industrie und Informationstechnologie (MIIT) erlaubt "Straßentests und Beispielanwendungen von intelligenten, vernetzten Fahrzeugen", und Autobahnen sind als eines der Szenarien zum Testen fahrerloser Autos erlaubt.

Der Entwurf, der diese Woche veröffentlicht wurde und für öffentliches Feedback offen ist, soll bald umgesetzt werden, wenn es keine starken Einwände gibt. Es ist ein Schritt nach vorne für die Industrie, da Peking bisher relativ zurückhaltend mit Tests der neuen Technologie umgegangen ist. Die BMW Group beispielsweise testet seit 2011 autonome Fahrzeuge auf Deutschlands Autobahnen.

Seit 2018 erlaubt China autonome Fahrversuche auf der Straße - nicht auf Autobahnen - mit einer Gesamtstrecke von mehr als 2 Millionen Kilometern "ohne einen schweren Unfall", so das MIIT. Die neuen Regeln sollen es der heimischen Industrie auch ermöglichen, mit einigen US-Bundesstaaten wie Kalifornien und Florida und Ländern wie Großbritannien gleichzuziehen.

Es wird erwartet, dass China bis 2030 der weltweit größte Markt für autonomes Fahren wird. Bis dahin werden die Verkäufe von selbstfahrenden Level-4-Autos (bei denen das Fahrzeug die meisten Fahrsituationen selbstständig bewältigen kann) voraussichtlich 24 Prozent der weltweiten autonomen Autoverkäufe ausmachen, so ein aktueller Bericht der Unternehmensberatung Deloitte.

Deloitte Autonomes Fahren China Bericht

Smarte, mit dem Internet verbundene Autos (Intelligent Connected Vehicles = ICVs) werden als die Zukunft der Automobilindustrie angesehen. Technologieunternehmen arbeiten derzeit mit Autoherstellern zusammen, um eine Reihe von fortschrittlichen Sensoren, Steuergeräten und anderen Geräten im Auto zu entwickeln, die den Austausch und die gemeinsame Nutzung von Informationen zwischen Fahrzeugen und anderen Transportelementen, wie Personen und Straßen, ermöglichen.

Um ein autonomes Auto auf die öffentliche Straße zu bekommen, muss das Fahrzeug Sicherheitstests bestehen und normal auf gesperrten Straßen und Testparks fahren. Ein menschlicher Fahrer muss jedoch immer noch einspringen, um das Fahrzeug zu überwachen und wenn nötig zu übernehmen, so die Verordnung.

Die US-amerikanischen Tech-Giganten Apple, Intel, Google und Tesla haben alle ihre eigenen Abteilungen für selbstfahrende Autos ins Leben gerufen. In China sind neben Start-ups wie Pony.ai, WeRide und AutoX auch Unternehmen wie Baidu, Alibaba Group Holding und Tencent Holdings an der heimischen Branche beteiligt.

Das selbstfahrende Start-up WeRide sammelt 200 Millionen US-Dollar von einem führenden chinesischen Bushersteller ein.

WeRide China



Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Beliebteste Artikel

Newsletter china digital Alibaba Story China Silicon Valley Jack Ma

Newsletter

Erhalte unseren kostenlosen Newsletter mit den Highlights der Woche:
Informiert in nur 5 Minuten.

Hier klicken