Tesla in China: neue Supercharger-Fabrik startet Produktion in Shanghai

Tesla gab am Mittwoch bekannt, dass seine Supercharger-Fabrik in Shanghai nun in Betrieb ist, weniger als sechs Monate nachdem das Projekt im August letzten Jahres gestartet wurde.

"Mit der starken Unterstützung der Stadtregierung von Shanghai und den schnellen Bemühungen von Tesla ist die Supercharger-Produktionsstätte von Tesla in Shanghai offiziell fertiggestellt und in Betrieb genommen worden. Dies bedeutet, dass unsere branchenführenden V3-Supercharger vom Band rollen werden", sagte Tesla in einem Beitrag auf dem offiziellen Weibo-Account seines Ladeteams in China und teilte Fotos der ersten Supercharger-Station, die in der neuen Fabrik produziert wurde.

Mit dem neu gebauten Werk hofft der US-Elektroautobauer, die Produktion seiner dritten Generation von Schnellladegeräten zu beschleunigen, die in China - dem größten Automarkt der Welt - als Supercharger V3 bekannt sind. Tesla sagte, dass sein V3 Supercharger eine Spitzenleistung von bis zu 250 Kilowatt unterstützt und dass die typische Ladezeit auf etwa 15 Minuten sinken wird.

Die 6,5 Millionen Dollar teure Fabrik wird die Kapazität haben, 10.000 Supercharger pro Jahr zu produzieren, sagte Tesla. Zuvor wurden die in China verwendeten Tesla-Ladegeräte alle aus den Vereinigten Staaten importiert.

Im Jahr 2020 hat das Unternehmen mehr als 410 Supercharging-Stationen gebaut. Insgesamt gibt es mehr als 730 Ladestationen in China, die mehr als 300 Städte abdecken.

Vor zwei Wochen lieferte Tesla die erste Charge des in Shanghai hergestellten Model Y an Kunden im Land aus. Das Model Y ist das zweite Fahrzeug, das in der Gigafactory in Shanghai produziert und an Käufer ausgeliefert wird - dem ersten Werk des Unternehmens außerhalb der USA. Das Unternehmen startete die Produktion der Limousine Model 3 Ende 2019, und die Auslieferungen begannen im Dezember desselben Jahres.

Tesla verkaufte 2020 rund 135.400 Fahrzeuge in China (China Passenger Car Association).

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?