Alibaba-Aktien stürzen nach Bekanntgabe der Monopoluntersuchung so stark wie nie zuvor ab

Die in den USA börsennotierten Aktien der Alibaba Group Holding stürzten am 24. Dezember um 13,3% auf $34,18 ab, nachdem bekannt wurde, dass der E-Commerce-Riese von den Kartellbehörden untersucht werden soll.

Der Rückgang markiert den größten prozentualen Tagesrückgang, seit das Unternehmen im Jahr 2014 an der Börse gehandelt wird. 

Alibaba sagte in einer Erklärung am 24. Dezember, dass das Unternehmen eine Benachrichtigung von der staatlichen Verwaltung für Marktregulierung (SAMR) erhalten hat, dass eine Anti-Monopol-Untersuchung im Gange ist und dass sie "aktiv mit den Regulierungsbehörden bei der Untersuchung zusammenarbeiten werden."

Obwohl noch keine Details über die Untersuchung der Antimonopolaufsichtsbehörde bekannt gegeben wurden, erwähnte Alibaba, dass alle Geschäftsabläufe des Unternehmens normal bleiben.

Die Ant Group, der Finanzspin-off des Unternehmens, wurde zu Gesprächen mit hochrangigen Bankbeamten über fairen Marktwettbewerb sowie Kundenrechte und Interessenschutz vorgeladen.

Die ausufernde Expansion von Jack Ma's Tech-Business-Imperium ist seit November ins Stocken geraten, als die Börsengänge der Ant Group gestoppt wurden.

Jack Ma hat seit seiner Rede auf dem zweiten Bund Finance Summit in Shanghai, in der er die Bedeutung eines gesunden Finanzsystems sowie von Reformen der Finanzregulierung in China betonte, keine öffentlichen Auftritte mehr absolviert.

Zuvor war Alibaba Investment von der SAMR wegen Kartellverstößen mit einer Geldstrafe von 500.000 Yuan belegt worden. Und Huabei der Ant Group, eine digitale Plattform für zinslose Kredite, die bei der chinesischen Gen-Z beliebt ist, hat das Kreditlimit für einige junge Nutzer gekürzt.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?